Das persönliche
Gespräch ist uns wichtig!

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren
Sie noch heute einen Termin.

Alle Vorsorgewohnungen auf einen Blick.
Zur WOHNUNGS-SUCHE

Preisentwicklung der Eigentumswohnungen in Wien

Eine Vorsorgewohnung ist eine solide Wertanlage, denn die Miete ist indexiert, also wertgesichert. Eine Vorsorgewohnung erfüllt so optimal den Zweck der Wertsteigerung. Hier erfahren Sie, wie sich die Preise der Eigentumswohnungen in Wien in den letzten zehn Jahren entwickelt haben und welcher Wertsteigerung Vorsorgewohnungen unterliegen.

Wertsteigerung – Wien als optimaler Standort für Vorsorgewohnungen

Die Wertentwicklung von Eigentumswohnungen ist von verschiedenen Faktoren, wie Lage, Markt und Zustand der Immobilie abhängig. Eine Vorsorgewohnung sollte eine bezugsfertige und gut ausgestattete Wohnung zwischen 45 und 65 Quadratmetern sein und zwei bis drei Zimmer haben. Optimalerweise mit Küche, Kellerabteil, Garage oder PKW-Stellplatz. Ob die Vorsorgewohnung dauerhaft für die Vermietung interessant ist, hängt außerdem von einer nachhaltigen Wohnlage und Infrastruktur sowie der Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ab. Gerade die Preise für Wohnungen entlang der U2-Verlängerung sind in den letzten Jahren gestiegen. Genauso wie die Wohnlagen rund um den neuen Campus der WU Wien und um den neuen Hauptbahnhof. Grundsätzlich ist die Steigerung des Sachwerts im Normalfall höher als die Inflationsrate und der Wert einer Eigentumswohnung steigt stetig.

Neben der hohen Lebensqualität und der wichtigen Bedeutung als Wirtschaftsstandort hat Wien vor allem den Vorteil, dass die Bevölkerung stetig wächst und es eine große Nachfrage nach leistbaren und schönen Mietwohnungen in guter Lage gibt. Seit 1999 ist die Bevölkerung im Schnitt um 13.600 Einwohner pro Jahr gewachsen. Das sind knapp über 190.000 Bewohner mehr innerhalb von 15 Jahren.

Die Entwicklung der Wohnungspreise in Wien in den letzten zehn Jahren

2008 zahlte man in Wien für einen Quadratmeter Eigentum in einem sogenannten Regelgeschoß (alle Geschoße, außer dem Erd- und dem Dachgeschoß) im Durchschnitt 2.173 Euro. Im Jahr 2012 lag der Preis bereits bei 2.931 Euro. Das ergibt ein Plus von 35 Prozent.

Grundsätzlich sind die Quadratmeterpreise in der Innenstadt mit einem Plus von 65,9 Prozent am meisten gestiegen. Den geringsten Anstieg haben Hietzing mit plus 3,4 Prozent und Leopoldstadt mit plus 5,5 Prozent.

Im Durchschnitt sind Eigentumswohnungen in den letzten 30 Jahren pro Jahr um sechs Prozent teurer geworden. Gerade in den letzten zehn Jahren sind die Preise für Eigentumswohnungen in Wien, aber auch deren Nachfrage, besonders stark gestiegen.

Aktuelle Wohnungspreise in Wien

Die durchschnittlichen Wohnungspreise in Wien für Eigentumswohnungen in Euro pro Quadratmeter:

Quelle: imabis.com/de/at/statistics/data Stand 10.01.2018

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter +43-1-533 3000 oder vorsorgewohnung@rvw.at und erfahren Sie mehr zu unseren aktuellen Wohnbauprojekten und freien Eigentumswohnungen!

 Pressemitteilung

Wien, 31. August 2015    

Erdberg erhält neue Vorsorgewohnungen

Am 27. 8. fand die Spatenstichfeier für ein neues Wohnhaus in der Erdbergstraße 176 statt.

   

Zum Start der weiteren Vitalisierung des dritten Wiener Gemeindebezirks luden Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH (RVW) und BIP Immobilien Development GmbH.

Einzigartige Lage - auf historischem Boden

Erdberg zählt zu den traditionsreichsten Ansiedlungen im Raum Wien. Hier wurden Artefakte aus der Jungsteinzeit wie auch die ältesten römischen Funde im Wiener Stadtgebiet entdeckt. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert als Ertpurch - einem befestigten Ringwall, der im Bereich der heutigen Erdbergstraße, Kardinal-Nagl-Platz, Hainburger Straße und Schlachthausgasse angelegt worden war. Von Erdberg aus wurde Wien über lange Zeit mit Gemüse versorgt und somit mit den Mitteln der damaligen Zeit in gewisser Weise das heute berechtigterweise so populäre Urban Gardening vorweggenommen … Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts bewahrte Erdberg mit seinen etwa 5000 Einwohnern seinen Charakter und beherbergte nur vereinzelt Gewerbebetriebe und Fabriken - das änderte sich, nachdem Erdberg gemeinsam mit den Vorstädten Weißgerber und Landstraße als Bezirk Landstraße zu Wien eingemeindet wurde.    

"Heute zählt das Gebiet zu DEN "Hoffnungsgebieten" und Entwicklungsregionen der Bundeshauptstadt, zeichnet sich doch der Projektstandort in der Erdbergstraße 176 durch eine ausgezeichnete öffentliche Anbindung sowie eine optimale Infrastruktur mit zahlreichen Geschäften und Lokalen aus", bestätigt Bezirksvorsteher Erich Hohenberger. Die Lage des Wohnhauses ist aufgrund des bestehenden Preisniveaus perfekt. Es besteht eine sehr gute Nahversorgungs-Infrastruktur mit Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Supermärkten sowie Restaurants, Kaffee- und Gasthäuser in unmittelbarer Nähe - ebenso wie Arztpraxen, Kindergärten und ein vielfältiges Schulangebot für alle Altersstufen.   

Die ausgezeichnete Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz (U3, Straßenbahnlinie 18, Autobus-Linien 77A und 80A, jeweils in drei Gehminuten erreichbar) und an die Autobahn (Knoten Prater) optimieren die hohe Standortqualität. In nur 8 Minuten erreicht man den Stephansplatz in der Wiener-Innenstadt.    

Wohnungs-Visionen werden zur Realität

In der Erdbergstraße 176 errichtet Breiteneder Immobilien auf 1500 m2 WNFL 25 Eigentumswohnungen in sieben Obergeschossen (EG bis 5. Stock + 2 DG sowie ein Tiefgeschoß und 13 Kfz-Abstellplätze), die von der RVW im Rahmen eines Alleinvermittlungsauftrages verkauft werden. Die Fertigstellung ist für Anfang 2017 geplant.    
Alle Wohnungen verfügen über Freiflächen wie Loggia, Balkon, Terrasse oder Eigengarten - eben auch für Urban Gardening. Ein Vorentwurf zur Planung der Wohnungsgrößen liegt bereits vor. Ein Großteil der Einheiten sind als Zweizimmerwohnungen mit hochwertiger Ausstattung vorgesehen. Diese umfasst u. a.    

+ Isolierfenster mit Mehrfachverglasung
+ Komplett ausgestattete Einbauküche
+ Telefon-, Internet- sowie Kabel-TV-Leerverkabelung
+ Modern verflieste und ausgestattete Bäder und WCs
+ Sicherheitstüren    

Weiters wird in den Wohnräumen ausschließlich hochwertiger Parkettboden verlegt werden. Auch bei den Sanitäreinrichtungen kommen nur Top-Produkte zum Einsatz. Zeitgemäße, komplett ausgestattete Einbauküchen machen das Kochen zum Vergnügen. Loggien und Balkone schaffen Raum zum Leben im Freien.    
"Unsere Innovations- und Perfektionsbereitschaft wird den künftigen Investoren, für die vor allem die künftige Vermietbarkeit ausschlaggebend sein wird, mit Sicherheit sehr zusagen", sagt RVW-Geschäftsführerin Mag. Marion Weinberger-Fritz. Interessenten können ab sofort den Grundstein für ein sicheres Zusatzeinkommen legen und sich Anlagemodelle incl. Plan- und Liquiditätskalkulationen für steuerliche Zwecke von der RVW berechnen lassen.    

Das neue Projekt in Erdberg (zusätzlich zum sehr erfolgreichen in der Petrusgasse 3-5, das ebenfalls von Breiteneder Immobilien realisiert wurde) sieht Mag. Marion Weinberger-Fritz als weiteres deutliches Signal für den heimischen Markt. "Wir sind Österreichs führender Anbieter von Vorsorgewohnungen und wählen unsere Wohnbauprojekte möglichst perfekt aus. Bisher ist uns bei fast allen Vorsorgewohnungen ein Ausverkauf vor Fertigstellung gelungen - wir freuen uns auch künftig über jeden Bauträger, der uns seinen Vorschlag präsentieren möchte."    

Weitere RVW-Vorsorgewohnungen und "Business-Hintergrund"

Die Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH befindet sich zu 100 % im Eigentum der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG und nützt Synergien in den Bereichen Immobilien, Finanzen und Bankdienstleistungen. Die Zusammensetzung des RVW-Teams spiegelt das langjährige herausragende Know-how in den Bereichen Finanzen, Immobilien-Projektentwicklung, Bauträgertätigkeit, Vorsorge-Wohnungen und Vermarktung/Vermietung wider. Mit sorgfältiger Projekt-Auswahl, Planung, Kalkulation und dank effizientem Projektmanagement wird bei den fertig gestellten Vorsorgewohnungs-Projekten ein durchschnittlicher Vermietungsgrad von 98 bis 100 % erzielt.
Hier gibt’s Informationen zu den nächsten Projekten in der Pipeline, welche die RVW gemeinsam mit ihren verschiedenen Projektentwicklern realisiert:
www.rvw.at

Als Familienunternehmen agiert Breiteneder Immobilien (BIP) seit mehr als einem halben Jahrhundert als verlässlicher Partner für Wohnträume. Handschlagqualität, Verlässlichkeit und Professionalität sind die Fundamente des Unternehmens.    
Als erfahrener Bauträger liefert die BIP von der Projektentwicklung über die Planung bis zum Baumanagement alles aus einer Hand - inkl. umfassender Qualitätskontrollen und fachgerechter Abnahmen. Die finanzielle Absicherung der Investoren und der RVW erfolgt entsprechend dem BTVG.
www.bip-immobilien.at    

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen & Kontakt:
Paul Christian Jezek
p.jezek@gmx.at
M +43 (0) 676 336 34 46
 
Angebot an JournalistInnen: Die beiden Geschäftsführerinnen der RVW stehen für Hintergrundgespräche zum Thema „Vorsorgewohnungen“ zur Verfügung.    

Pressemitteilung   
Wien, 15. Juli 2016        

Das ist die richtige Vorsorge-Strategie

Das neue Haus in der Leopold-Ferstl-Gasse 3 in Floridsdorf beweist erneut beispielhaft die positive Marktpräsenz der RVW.        

 
Bild li. Straßenansicht Leopold-Ferstl-Gasse 3; Bild re. Küche einer Wohnung    

Am 13.07. fand die Fertigstellungsfeier eines sehr schönen neuen Wohnhauses in 1210 Wien, Leopold-Ferstl-Gasse 3 statt. Es handelt sich dabei um ein Projekt der Raiffeisen Vorsorge Wohnung GmbH (RVW) und der JP Immobilien Gruppe, das in mehrerer Hinsicht den optimalen Umgang mit dem spannenden Wiener Wohnungsmarkt veranschaulicht. Zunächst beeindruckt der kommerzielle Erfolg im Zusammenspiel mit sehr zufriedenen Kunden. „Schon vor der Übergabe des Hauses sind sämtliche mehr als 40 Vorsorgewohnungen verkauft worden“, berichtet RVW-Geschäftsführerin Elisabeth Binder. Dieser keineswegs selbstverständliche Erfolg ist bei RVW-Projekten die Regel: Dank sorgfältiger Projekt-Auswahl, Planung, Kalkulation, effizientem Projektmanagement und exzellentem Kundenservice erzielt die RVW bei ihren Vorsorgewohnungs-Projekten generell einen Verkaufs- und Vermietungsgrad von 98 bis 100 %.

Als Top-Spezialist für Vorsorgewohnungen agiert die RVW inzwischen seit mehr als einem Jahrzehnt und gilt mit einem Marktanteil von mehr als 20 % als führender österreichischer Anbieter (bzw. Makler). In zehn Jahren wurden rund tausend (!) Vorsorgewohnungen an zufriedene Kunden verkauft. „Bei jedem Projekt ist die Wahl des optimalen Bauträgers von höchster Bedeutung“, erklärt RVW-Geschäftsführerin Mag. Marion Weinberger-Fritz. Auch dafür ist das schöne Wohnhaus Leopold-Ferstl-Gasse 3 ein gutes Beispiel, wurde es doch in nicht einmal eineinhalb Jahren komplett fertiggestellt. Den Bauträger-Projektpartnern bietet die RVW dabei maßgeschneiderte Abnahmegarantien, um die Finanzierung und Vorverwertung zu optimieren. „Dadurch haben unsere Partner praktisch Null Risiko“, sagt Weinberger-Fritz. Denn der Vorsorge-Background passt bestens: Die RVW befindet sich zu 100 % im Eigentum der Raiffeisen-Landesbank Niederösterreich-Wien und kann daher unzählige Synergien in den Bereichen Immobilien, Finanzen und Bankdienstleistungen nutzen. (Die finanzielle Absicherung der Investoren und der RVW erfolgt grundsätzlich entsprechend dem BTVG.)

Dieses Win-Win-Win-Gesamtpaket passt wiederum hervorragend in optimale Stadtentwicklung auf Makro- wie auch auf Bezirksebene. Kundenseitig geht es bei optimalen Vorsorgewohnungen stets um sehr gute Nahversorgungs-Infrastruktur mit Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Drogeriemärkten, Arztpraxen, Kindergärten wie auch um ein vielfältiges Schulangebot für alle Altersstufen. Im Fall der Leopold-Ferstl-Gasse 3 optimieren die zentrale Lage mit einer ausgezeichneten Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz (U6, Schnell- und Straßenbahnen, jeweils vier Gehminuten) und die Autobahn (Knoten Floridsdorf) die hohe Standortqualität. Der Bahnhof Floridsdorf ist in wenigen Gehminuten erreichbar, wodurch eine ausgezeichnete Anbindung gewährleistet ist. Zum Stephansplatz in der Wiener Innenstadt kommt man in einer Viertelstunde. Die Donauinsel erreicht man mit Schnellbahnlinie 2 und 7 bzw. Straßenbahnlinie 31.

Vorsorgewohnungen liegen auch in der zweiten Jahreshälfte 2016 total im Trend und deshalb wird die RVW auch im nächsten Jahrzehnt voll auf Erfolgskurs bleiben, ist Weinberger-Fritz überzeugt. Das erhöhte Sicherheitsbedürfnis bei Anlegern in Zeiten wie diesen trifft auf das Vorsorge-Win-Win-Win-Modell der RVW. „Unsere Innovations- und Perfektionsbereitschaft sagt den Investoren, für die vor allem die künftige Vermietbarkeit ausschlaggebend ist, sehr zu“, weiß Binder. So können Interessenten im Umfeld des garantierten „Rundum-Sorglos-Pakets“ der RVW den Grundstein für ein sicheres Zusatzeinkommen legen und sich Anlagemodelle incl. Plan- und Liquiditätskalkulationen für steuerliche Zwecke von der RVW berechnen lassen. Weitere aktuelle Vorzeigebeispiele sind in zahlreichen prosperierenden Wiener Bezirken zu finden – z. B. in Simmering und gleich mehrfach in Erdberg, z. B. beim Projekt LAEND YARD.
Weitere Informationen zu den nächsten Projekten in der Pipeline, welche die RVW gemeinsam mit ihren verschiedenen Projektentwicklern realisiert: www.rvw.at

Fotograf: Florence Stoiber
Fotocredit: Stoiber /RVW
Weitere Fotos jederzeit auf Anfrage.

Rückfragen & Kontakt:
Paul Christian Jezek
p.jezek@gmx.at
M +43 (0) 676 336 34 46

Angebot an JournalistInnen: Die beiden Geschäftsführerinnen der RVW stehen für Hintergrundgespräche zum Thema „Vorsorgewohnungen“ zur Verfügung 

 

 

                                           

                

                        

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos